Sprachliche Qualifikation

Onlineveranstaltung über Zoom

Vor- und Zuname Referenten:
Mag. Martin M. Weinberger
Mag.a Sandra Kaeßmayer

Lebenslauf:
DaF/DaZ-Trainer seit über 20 Jahren, Studium der Komparatistik und Germanistik, Lehrender für Deutsch, Kinder- und Jugendliteratur, Lernhilfe, Kommunikation und Gruppendynamik sowie wissenschaftliches Arbeiten an BAfEP 12 und BASOP Bildungsakademie, Deutschtrainer, Fachkurstrainer (Berufssprachkurse), Kurskonzeption sowie Workshopleitung für Österreichischer Integrationsfonds, Training für MitarbeiterInnen und Führungskräfte, selbständiger Lektor und Korrektor, Lehrgangsleiter für Managementberatung für elementare Bildungseinrichtungen (MEBE GmbH), Kulturschaffender (Verein Kundwerk. Literatur, Musik und Kunst)

Thema/Titel der Veranstaltung:
Fachgerecht kommunizieren, pädagogisch interagieren
Sprachlich-fachliche Qualifikationsmaßnahme für Kindergruppenbetreuerinnen und -betreuer/ Elementarpädagoginnen und -pädagogen

Datum:
15., 22., 29.,  September & 6. Oktober 2021

Uhrzeit:
17:30 – 21:30

Unterrichtseinheiten:
20 Einheiten

Kurzbeschreibung:
Bei der Sprachvorbildlichkeit der Pädagog/innen (wo der Gesetzgeber mit C1 die Standards erhöht hat) gibt es Mängel, die immer wieder von Betreiberseite geäußert werden. Das betrifft die gesamte pädagogische Alltagsarbeit (schriftliche, mündliche, Teamkommunikation, Bildungspartnerkommunikation, v.a. auch pädagogische Interaktionen mit den Kindern…). An diese Personen richtet sich die Qualifikationsmaßnahme. Vermittelt werden hochintensiv fachsprachliche Basics – Begriffe, Verwendung, Verschriftlichung im Rahmen pädagogischer Arbeit und pädagogischer Kommunikationsprozesse. Die Veranstaltung ist in Modulen angelegt, die Module in Kerninhalten. Jeder Kerninhalt bietet bei Bedarf die Möglichkeit vertiefender Veranstaltungen zu dem spezifischen Thema, wo das Thema dann auch inhaltlich vertieft wird. Bei der sprachlichen Frühförderung und Sprachstandsbeobachtung gibt es drei Vertiefungsmöglichkeiten. In der eigentlichen VA werden nur die Inhalte fachsprachlich und anhand inhaltlicher Kernpunkte den TeilnehmerInnen nahegebracht. Die Vertiefungen könnten dann Folgendes umfassen: Sprachförderung (Theorie):

  • Worum geht es bei frühkindlicher Sprachförderung theoretisch? Sprachförderung (Praxis)
  • Wie können Pädagog/innen bzw. Betreuer/innen praktisch die Kinder sprachlich fördern?
  • BESK/BESK-DaZ kompakt: Wie werden diese Instrumente angewendet?
  • Welche Chancen bieten sie für eine sprachliche Förderung der Kinder im pädagogischen Alltag?

Zu erreichennde Kompetenzen:
Kindlichen Sprachgebrauch und -erwerb reflektieren und einschätzen können; Sprachsensibilisierung entwickeln können; pädagogisch-situationsangepasst formulieren können; sich selbst sprachgewandter im pädagogischen Bereich präsentieren können; ein besseres Matching zu Einrichtungserwartungen erzielen können; Reflexionen, Dokumentationen und Planungen sprachlich gestalten können; Vertrautheit mit Sprachbeobachtungsinstrumenten entwickeln können; Bekanntschaft mit Sprachförderungsmitteln schließen

Praktische Umsetzung im KiGa/KiGr/Tageseltern/im Alltag:
Sprachbeobachtung und Sprachförderung in den pädagogischen Alltag integrieren; sprachliche verbesserte Reflexion, Dokumentation und Planung in der pädagogischen Arbeit; Vertrautheit mit der Rolle als Sprachvorbild; erweitertes Verständnis für kindliche Sprachentwicklungs- und Spracherwerbsprozesse; Beitrag zu einem elementarpädagogischen Qualitätsprofil

Kosten:
€ 200,–

Kursbuchung

© 2021 Alle Rechte vorbehalten | All rights reserved​

ikip.at wurde Mit ❤ in Wien gestaltet